The Skin Book: Tattoo-Trainingslager ohne Traumata

Ein feuchtfröhlicher Abend mit Freunden und eine neuangeschaffte Tätowiermaschine sind meist keine gute Kombination. Nämlich dann, wenn ihr ein Interesse an länger anhaltenden Werken auf eurer Haut habt. Wir empfehlen zudem: Abstand zu Freunden halten, die maximal zweimal und das wohlmöglich auch nur an Orangen „geübt“ haben und nun euch mit ihren Kunstwerken verzieren möchten. Gut, für einen Auftritt bei DSDS wird es wohl reichen. Die coolen Mädels und Jungs hingegen haben so nur ein müdes Lächeln für euch über. Für alle angehenden Künstler mit der Nadel hat das Tattoo Art Magazine daher nun eine Art Sketchbook mit nachempfundener Haut entwickelt. Üben, üben und nochmals üben – nur ohne anschließendes Traumata. Na, das ist doch eine feine Sache!

(Link via HUH. Magazine)


Made You Look bei Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.