Freitagsmusik mit Lootbeg

Wir freuen uns nach etwas längerer Zeit mal wieder einen Gast hier bei der Freitagsmusik zu haben. Diese Woche kümmert sich der Leipziger Lootbeg um eure musikalische Unterhaltung und das tut er sehr gut. Neben seinen eigenen Sachen ist er gerade mit seinem neuen Label afin an den Start gegangen. Nachdem die vorangegangene Podcastserie „afin deep radio sessions“ schon tolle Sachen geliefert hat sind wir sicher, dass das junge Label daran anknüpfen wird.
Heute zeigt uns aber erstmal Lootbeg seine persönliche Freitagsmusikauswahl.

 

Damu the Fudgemunk – You Know Who

Als mich die Jungs von Made You Look bezüglich der Freitagsmusik ansprachen und meinten, dass Genres hierfür keine Rolle spielen, wollte ich unbedingt mit Damu starten. What a Classic!

One on One – Pour Amour (De-Caff Remix)

Real Shizzle von 1994 – immer wieder toll wie so eine einfache Sax-Line die Stimmung hebt

Hissman – Hardmoon´s Theme

Letzten Monat erschien die erste Hissman EP auf Hardmoon, alle Tracks wurden als Premaster auf Tape aufgenommen und anschließend nochmal digital bearbeitet. Ergibt unterm Strich einen schönen roughen Sound. Die EP überzeugt einfach mit allen Titeln.

Crustation – Flame (Mood II Swing Vocal Mix)

Real Shizzle von 1997 – pure Energy!

Malin Genie – Tell You ft. Kantoor

Playlist A-Bomb Attack Survivor! 

The Revenge – Close Encounters Of The Casual Kind

Nach wie vor einer meiner Slowhouse-Fav´s mit DER Bassline überhaupt. 

Al Gobi – Cup Of Tea

Seine komplette EP auf Constant State kommt noch diesen Monat. Auch der Cottam Remix von ‚Cup of Tea‘ ist klasse! 

MermaidS – Radiator Lady

Dancefloor Badass! Kürzlich auf meinem ‚A Friend In Need‘ Imprint erschienen.

Jeremy Glenn – New Life (Perseus Future Classic Edit)

Schon etwas älter, aber hier passt einfach alles! Mehr kann ich dazu nicht sagen 😉

Boddika – Acid Jackson

Gerade nebenbei bei  intergalactic.FM gehört  – super Track, oder?

Mehr Infos zu Lootbeg gibt es natürlich auf seiner Facebook Fanpage und auf Froh Froh gab es vor kurzem ein interessantes Interview zu dem neuen Label afin. 


MADE YOU LOOK BEI FACEBOOK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.