Freitagsmusik mit Rhye, Christopher Rau, Audision & mehr

Frisch aus dem Urlaub zurück gibt es heute die volle Breitseite Urlaubsmusik. Da so eine Reise ja bestenfalls eine recht entspannte Sache ist, starte ich heute erstmal ruhig ins Wochenende.

Die dauergehypten, aber trotzdem guten, Rhye haben ja mit ihrem Album für großes Rascheln im Wald gesorgt. Das sie auch Live was können zeigen sie bei einem Mitschnitt von KCRW:

Theophilus London, der Mann mit beneidenswertem Zugang zu schönen Schuhen, bringt einem ab sofort den Sommer näher. Der neue Track „Rio“ ist von eben jener Stadt beeinflusst und macht definitv Lust auf Strand!

Bleiben wir bei Musik für laue Sommernächte. Der Produzent Giraffage hat sich dem Janet Jackson Klassiker „Someone To Call My Lover“ angenommen und einen schönen Remix gebastelt, den man auch für lau auf Soundcloud laden kann.

Unsere Dauergäste RSS Disco haben schon seit längerem einen Edit zu Graham Nash’s „And So It Goes“ draußen den ich hier mal als Urlaubswiederentdeckung vorstelle. Wie immer toll was die Drei abliefern:

Genauso oft wie die Flamingos von RSS Disco taucht der Herr Rau bei uns in der Freitagsmusik auf. Dieses Mal hat er sich dem Track „Chimes“ der Hamburger von Audision gewidmet und der Remix ist wirklich gelungen. Die Baseline läuft straight über 1:30 bis die ersten zaghaften Töne einsetzen und ist sicherlich im Klub noch beeindruckender.

Allerdings können sich die Originale von Audision auch hören lassen, so wie eigentlich alles was die Jungs so machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.