Whateverest: Die Geschichte hinter „Inspector Norse“

Inspector Norse von Todd Terje war einer dieser Hits, auf den sich letztes Jahr eigentlich alle einigen konnten. Das Musikvideo des Osloer Produzenten Kristoffer Borgli schaffte es zudem diese witzig, charmante Art und Weise auf die Bildebene zu transportieren. In dem Video schufen sie das Alter Ego Marius Solem Johansen – einem gescheiterten Musiker aus einer Kleinstadt, der Tanzvideos sowie Drogenanleitungen auf YouTube veröffentlicht. Schon bald kursierten Interviews, in denen Terje die Figur Johansen unter anderem als Freund von Borgli bezeichnete. Doch dies geschah nur um die Idee hinter Whateverest nicht zu unterlaufen. Heraus gekommen ist dabei eine tolle Mockumentary!

Kurzbeschreibung von CPH:DOX:

The internet phenomenon Inspector Norse has two great passions in life:
dancing wildly and violently to electronic music, and consuming copious
amounts of homemade drugs. Behind the pseudonym Inspector Norse hides the
village idiot Marius Solem Johansen, a failed musician and slightly
retarded man, who equipped with a set of headphones makes use of every
possible opportunity to dance around uncontrollably. (…) „Whateverest“ is – thankfully/unfortunately – a mockumentary, created
from the Norwegian DJ and producer Todd Terje’s electronic universe, and
acts as an extended music video to his track „Inspector Norse“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.