Freitagsmusik mit Thomas Becker

Thomas Becker wechselte vor etwas mehr als zwei Jahren vom Leipziger Conne Island zum Hamburger Golden Pudel Club, tauschte also die Pleiße gegen den Blick auf die Elbe. Doch seinen musikalischen Qualitäten und Wurzeln blieb er treu: „Melancholie mit Hang zum Selbstzweifel trifft auf den Spaß an Gemeinsamkeit“ – hieß es im Ankündigungstext zum letztjährigen MS DOCKVILLE-Festival, dessen Teil er war. Das klingt doch nach einer guten Mischung!

Auch wenn es mir schwer fällt über Musik zu schreiben und noch schwerer mich auf acht Titel festzulegen, hier ein Querschnitt aktueller und Alltime-Favorites:

The American Analog Set – Hard to Find

„American Analog Set“ verfolgt mich schon seit jahren und löst immer noch soetwas wie Fernweh aus –  deshalb Lieblings-Begleitung für lange Autofahrten oder frühstücken gegen Mittag.

HOLIDAY FOR STRINGS – UNWILLING / NOT ABLE

Auf „Holiday for Strings“ hat mich vor langer Zeit der Jahres-Poll der de:bug-Redaktion gebracht. Nach zwei LPs und einer EP war aber leider auch hier schon wieder Schluss.

Stareaway – Unwise

Ich hatte diese Platte schon mehrmals im „Freiheit und Roosen“ (in meinen Augen, einer der schönsten Plattenläden Hamburgs) in der Hand, bis ich mich dazu entschlossen hatte sie auch mal zu hören. Das Cover und die Typogrfie erinnerten mich irgendwie an 90er-Jahre Crust-Core und hatten mich vermutlich deshalb abgeschreckt. Das Wagnis sie dann aber auch mal zu hören, lohnte sich und „Unwise“ hat seitdem die Plattentasche nicht mehr verlassen.

Kalabrese – Is This

Einer der schönsten Tracks vom neuen Kalabrese-Album „Independent Dancer“.

Portable – Keep On

Portable aka Bodycode ist mein absoluter Liebling, was Live Acts betrifft. Kann man nicht oft genug sehen und hören.

Recondite – DRGN

Ein Club ist ein Club ist ein Club.

Circuit Diagram – Amanar

Werbung in eigener Sache: Auch im Pudel kommt bekanntlich die 20 nach der 21. Circuit Diagram mit ihrer Debut-EP auf Pudel Produkte.

Daughter – Get Lucky (Daft Punkt Cover)

Nothing left to say.

Doch, doch! Wir haben noch etwas zu sagen: Zunächst möchten wir uns bei dir, Thomas, für die schlicht und ergreifend schöne Freitagsmusik bedanken – das Warten hat sich gelohnt! Und wer den jungen Herrn nun in Aktion sehen möchte, dem sei die Reihe „Reminiszens des Grauen“ (nächster Termin am 21.05.2013, Golden Pudel) wärmstens empfohlen!

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.