Die Ralph Lauren Gang aus NYC

Das Modelabel mit dem Polospieler als Logo steht nicht nur in Deutschland für verzogene Pseudo-Upperclass Gören und die Karikaturen stereotypischer Münchener und Düsseldorfer, auch in den Staaten hat die Marke Ralph Lauren ihre Wurzeln in der white Middle- bzw. Upperclass.
Wie das aber so ist mit Statussymbolen, wollen vor allem auch diejenigen die sie sich nicht leisten können damit posen. Die sogenannte Lo Life Crew aus Brooklyn schloss in den frühen 90iger Jahren die größt mögliche Lücke in der Markenwahrnehmung und importierte Ralph Lauren ins Ghetto. Die Lo Life Crew fusionierte ursprünglich aus zwei Gangs, welche die Liebe zur Marke Polo teilten und sich ausschließlich, Kopf bis Fuß, in Ralph Lauren kleideten. Dieser Stil war in den folgenden Jahren vor allem für den Look im Rap stilprägend, führte aber für die Lo Life Gang auch zu Konflikten und sogar Todesfällen. Dazu hier eine interessante Kurzdokumentation zu einem bald erscheinenden Buch über und mit dem Lo Life Gründer Thirstin Howl the 3rd mit dem passenden Namen „Bury Me Withe The Lo On“:

BURY ME WITH THE LO ON from Tom Gould on Vimeo.

Mehr Hintergrundinfos gibt es beim Dazed & Confused Mag Hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.