„Ruben Leaves“: Ein ganz schön versauter Morgen

Was ich an Filmen, wie diesen, mag: Er zeigt mir mal wieder, dass wir alle dieselben Probleme haben. Mich als absoluten Morgenmuffel beruhigt dies. Denn wenn ich morgens in die glücklichen Gesichter auf dem Weg zur und auch auf der Arbeit blicke, muss ich jedes Mal denken: Das kann doch nicht wahr sein.

Ähnlich fühlt auch Ruben, der Protagonist aus Frederic Siegels Kurzanimationsfilm „Ruben Leaves“. Sein Problem mit dem Morgen: Habe ich die Tür abgeschlossen? Ist der Ofen wirklich aus? Und während er so ins Grübeln kommt, realisiert er nicht das eigene Kartenhaus, das gerade in sich zusammenfällt. Das Schlimmste in solchen Situationen: Meisten ist es erst der Anfang. Das Schlimmste für uns ist jedoch, dass Siegel nur Lust auf fünf Minuten hatte. Wie gerne hätte ich gesehen, was noch alles passiert. Diese fünf sind aber absolut sehenswert – viel Spaß!


(Link via Vimeo Staff Picks)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.