Das Berliner Clubleben vor 20 Jahren

Dass die Rundfunkgebühr ab und zu doch sehr gut investiert ist, beweist zur Stunde das Arte Musikmagazin Tracks. Zum zwanzigjährigen Jubiläum veröffentlicht der Sender zwei Videos zur Berliner Clubkultur aus den letzen zwei Dekaden. Vor allem die kurze Dokumentation von 1997 enthält interessante Einblicke zur damaligen Partysituation in der Hauptstadt. Neben dem Tresor, in der ursprünglichen Location, konnte man damals sogar noch im Matrix feiern gehen. Der prägnanteste Unterschied ist aber wohl die Perspektive auf die Existenzdauer der Lokalitäten. Viele Clubs der Zeit waren auf eine Zwischennutzung angelegt und gerade das machte damals ihren Charme aus.

Der zweite Beitrag aus dem Jahr 2007 zeigt eine Ära die vielen vermutlich noch bekannt ist. Die üblichen Verdächtigen wie die Bar 25 oder diverse Open Air Parties werden hier abgeklappert und zeigen doch mehr die Quantität als die Qualität der Berliner Feiermöglichkeiten.

Via Groove Magazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.