Forever Still – Beach House‘s Kurzfilm in der Wüste

Beach House haben nach ihrem von nahezu allen Kritikern
gefeierten Album Bloom nun einen 26-minütigen Kurzfilm folgen lassen. „Forever Still“ ist im Prinzip eine Live-Performance vierer Songs aus diesem.
Das Besondere an dem innerhalb von drei Tagen von Pitchfork produzierten Film ist jedoch, dass die Lieder ab dem einsetzenden Sonnenuntergang bis zum Morgengrauen aufgenommen wurden: In der Zwischenzeit machte sich die Filmcrew auf
den Weg um geeignete Orte für den jeweiligen nächsten Dreh zu finden. Diese
Suche wurde dann auch in den Film integriert. Ebenfalls interessant ist dabei
die Tatsache, dass alle Drehorte in Tornillo, Texas liegen – also in jener
Region, in der die Band auch Bloom aufgenommen hat. 

We wanted to perform in a non-typical setting and felt songs would resonate in a more majestic and spiritual landscape.The experience was an intense three nights of filming. Everyone involved in production and crew was benevolent in their time and talented in their efforts. We were very lucky to have the help and hard work of many people who aided and lent their abilities to our vision. The basic concept is four songs performed from sunset to sunrise. We tried to keep the edits minimal with long takes in order to focus on the energy of the songs, the landscape, and the physicality of live performance.

— Beach House

(Link via HUH.Magazine)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.